Rotkäppchen ★★★★☆

Rotkäppchen ★★★★☆

Und wieder ein Märchenladen! Woher das Rotkäppchen seinen Namen hat, weiß ich nicht - ist aber auch egal, denn ein Besuch lohnt sich auch ohne rotes Cape!

Das Rotkäppchen befindet sich in der Lindwurmstr. 139, gleich beim nördlichen Aufgang der Poccistraße und liegt somit öffentlich gut zu erreichen. Wir hatten keine allzu große Erwartung an den Laden. Der Grund dafür war, dass die Homepage Rotkäppchen-Burgergrill.de nicht viel hergab und uns auch die Preise recht günstig erschienen. Aber da hatten wir uns getäuscht!

Das ganze Konzept erinnert mich an eine Mischung zwischen Hans im Glück und Sausalitos. Zum Einem ist der kleine Gastraum mit Baumtapeten und Körben als Lampen gemütlich eingerichtet und wie beim Hans im Glück stehen bereits Soßen (Ketchup, Fritten Sauce, BBQ Sauce und schätzungsweise selbstgemachte Senfsoße) und Rosmarin auf dem Tisch. Auch der Name entstammt ebenfalls aus einem Märchen. Zum Anderen ist quasi durchgehend Happy Hour (17-22 Uhr) und somit gibt es die kleinen Cocktails für 5€ und die großen für 7,50€. Besonders zu empfehlen ist der Blaubeer Mojito (ich trinke ihn jedes Mal!)

Blueberry Mojito

Aber nun zum wichtigstem Aspekt: Der Burger.
Das Abendmenü besteht aus einem Burger, einer Beilage und einem Getränk (Cocktail). Man bekommt es für den Burgerpreis (ca. 6.50-7.50€) + Aufpreis von 6€. Als Beilage kann man sich zwischen breiten Pommes (zwar leider nicht selbst gemacht, aber sehr gut eingekauft), Kartoffelecken mit Sour Creme (ebenfalls gut gekauft) und einem kleinen Salat entscheiden. Alle drei Beilagen kann ich empfehlen, ich selber mag ja immer gerne einen Salat und dieser hier überzeugt mit Einfallsreichtum (Sprossen, Kürbiskerne und leichtem Orangendressing, wenn ich das richtig rausgeschmeckt habe).

Beim Burger selbst kann man erstmal sein Brötchen (Sauerteig oder Vollkorn) aussuchen und sein Patty auswählen. Und jetzt: Vegetarier aufgepasst! Neben 140gr Rindfleisch (mit oder ohne Pfefferkruste) und gegrillter Hühnerbrust, gibt es auch noch ein pikantes Gemüsepatty, ein Walnußpflanzerl und eine Variante mit Spinat und Linsen. Da wir bereits 4x im Rotkäppchen essen waren, haben wir bereits alles durchprobiert und obwohl die Fleischqualität wirklich gut ist, kann ich persönlich auch das Walnußpflanzerl wärmstens empfehlen. Das Gemüsepatty hat eine leichte angenehme Schärfe, ich esse nur leider so unscharf wie möglich. Das Fleisch selber ist definitiv frisch.

Die Burgersorten erinnern auch hier an Hans im Glück: In der Grundausstattung sind Salat, Zwiebeln und Tomaten dabei. Ansonsten gibt es 4 Märchen-Burger (z.B. das Rotkäppchen mit Rucola, Serranoschinken, Parmesan und Balsamico oder der böse Wolf als scharfe Variante mit Chili und Jalapeños) und dann noch 14 klassischere Ausführungen (wenn man Brie & Preiselbeeren oder Ziegenkäse mit Feigenmarmelade schon als klassich bezeichnen möchte). Bei dieser Auswahl ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei! Make it Double gibts für 2,50€ Aufpreis.

Rotkäppchen-Burger mit Salat

Aber bevor ich jetzt noch mehr ins Schwärmen komme, gibt es leider auch Punktabzüge:

  • die Zwiebeln sind zwar rot, aber leider auch roh. Ich finde karamellisierte Zwiebeln viel schmackhafter und sie lenken auch nicht durch ihre Schärfe ab.

  • die Grundsoße scheint bei jedem Burger gleich zu sein - ich schätze auf eine Mayonaise-Basis. Sie ist zwar sehr schmackhaft, aber etwas mehr Abwechslung wäre nett.

Nachdem unsere ersten beiden Besuche also wirklich top waren, gab es anschließend leider aber auch weitere Probleme. Am Anfang bekamen wir das Fleisch genau auf den Punkt der gewünschten Garstufe. Ich bestelle immer medium-rare, bekomme es aber höchst selten, darüber hatte ich mich sehr gefreut! Bei späteren Besuchen kam es dann aber leider doch durch und es gab v.a. organisatorische Einbrüche. Die nette Kellnerin war leider zumindest an den Tagen nicht mehr da und die neuen Bedienungen waren doch sehr unbeholfen und ungelernt (Getränkebestellungen mussten teilweise mehrfach nachgefragt werden, falsches Ausrechnen bei getrennten Rechnungen). Auch kamen zweimal falsche Burger an. 1x war nur das Patty und die Beilage richtig, Brötchen und Sauce falsch und einmal wurde statt einem Walnußpflanzerl Fleisch gebracht. Das was dann eigentlich schade war, war dass die Servicekräfte nicht so genau wussten, wie sie sich verhalten sollten, bis wir ihnen selbst Lösungsvorschläge gaben.

Aber gut, dann weisen wir bei unserem nächsten Besuch einfach nochmal darauf hin, dass bereits Bestellungen schief gelaufen sind und sie bitte stärker darauf achten, dass es diesmal richtig kommt. Immerhin gabs jedes Mal einen Schnaps auf's Haus ;) Ansonsten schmeckten die Burger nämlich trotzdem wieder super!

Datum des letzten Besuchs: 20.04.2015