M.C. Müller ★★☆☆☆

M.C. Müller ★★☆☆☆

"EAT, DRINK & DANCE" ist das Motto von M.C. Müller im Glockenbachviertel. Es ist ein Mischmasch aus Burgerladen, Bar und kleinem Club mit erhöhtem "DJ-Pult". Wer hier hingeht, sollte sich auch an Werktagen (Freitag und Samstag ist ab 22:00 Uhr Clubbetrieb) darauf einstellen, dass man hier nicht gemütlich in einer gediegenen Atmosphäre fein zu Abend isst, sondern viel Trubel um einen herum herrscht.

Der Laden hat durchaus Charme mit golden seiner großen Bar, den schwarzen Tischen und einer Wand, die aussieht, als wäre sie aus alten, bedruckten Holzbretten gemacht worden.

Der Service ist zwar leicht unterbesetzt, was zu längeren Wartezeiten geführt hab, aber sehr freundlich und kompetent.

Die Auswahl an Burgern lässt sich durchaus sehen. Für 12,90€ gibt es die drei Special-Burger (z.B. Fleisch mit Speck verquirlt und Trüffelöl oder mit Olivenpaste), für etwas weniger Geld bekomment man klassischere Burger mit Käse oder auch Jalapeños. Für nicht so hungrige gibt es außerdem Ladyburger mit 65g statt Fleisch und für sehr hungrige den Meat Love mit insgesamt 339g Fleisch. Der Burger des Monats bestand aus schottischem Weiderind, Leberkaas, Krautsalat und Bergkäse in einer Laugemsemmel.

Laut der Karte achten sie sehr auf die Qualität des Fleisches und beziehen all ihr Fleisch von einem Bauernhof in Bad Tölz.

Ich habe mich für den Tscharlie entschieden, der Burger mit Olivenpaste. Das Sesambrötchen war leider nicht angeröstet und es gab auch kein Besteck. Schade auch, dass das vorgepresste Fleisch-Patty wohl auch tiefgefroren war - unterschiedliche Garstufen sind somit nicht möglich gewesen. Geschmeckt hat's allerdings trotzdem, da das Fleisch sehr dünn und dadurch sehr knusprig war und der Belag üppig und lecker.

Zwischen 18 und 20 Uhr gibt es eine Cocktail-Happy Hour und ab 22 Uhr gibts zu jeder Burgerbestellung ein Getränk dazu. Ansonsten werden zu allen Burgern automatisch die Pommes und drei Saucen (BBQ, Cocktailsoße und Ketchup) serviert - diesmal nichts für Salatfreunde.

Die Pommes (ebenfalls TK) und die Soßen waren kein Highlight, aber gut gekauft und die Portion war reichlich. (Ich selber habe es nicht geschafft, alles aufzuessen)

Alles in Einem: Das M.C. Müller hat keine Vorspeisen oder Nachspeisen im Angebot - braucht es allerdings nicht. Es ist eher eine Bar, in der man eine große und leckere Auswahl an Burgern hat. Wer lieber etwas mehr in Ruhe essen gehen möchte und bei seinem Burger einen höheren Wert auf Extrawünsche und filigrane Arbeit legt, sollte sich lieber einen anderen Laden (z.B. Hamburgerei oder Rotkäppchen) aussuchen.

Die Stimmung hätte 5 Sterne verdient, der Service einen. Unterm Strich bewerte ich allerdings wirklich nur Burger+Beilagen und da ich dann doch das Burger House oder das Hans im Glück vorziehen würde, kann ich leider nur 2 Sterne geben.

Datum des Besuchs: 3. Mai 2015