Holy Burger ★★★☆☆

Besseres gehört - selber eher enttäuscht. Wir waren abends im Holy Burger und es herrschte auf jeden Fall Platzmangel. Alles war etwas eng, unbequem und man sitzt mir mehreren anderen Personen an einem Tisch - die "kuschlige" Atmosphäre wurde vom Essen leider nicht wieder gut gemacht - auch die Preise fand ich etwas zu hoch.

Ich habe mich für einen orientalischen Burger entschieden, der mittlerweile gar nicht mehr auf der Karte steht. Normalerweise finde ich, das Burgerbrötchen + Fleisch entscheidend für den Geschmack wären. Die beiden Komponenten waren zwar durchaus gut (Fleisch war frisch, nicht TK), aber zumindest mein Burger + Soße (Kichererbsenpaste und Oliven waren das glaube ich) sehr ungewürzt und hat trotz der tollen Beschreibung in der Karte nicht gerade für eine Geschmacksexplosion gesorgt.

Zur Beilage hatten wir die 1x Pommes mit Chilli und 1x mit Trüffel. So wurden die gekauften Pommes zwar aufgewertet, aber über den Geschmack von Trüffelöl mit viel Knoblauch lässt sich wohl einfach streiten - einige meiner Bekannten finden sie super - mein Fall sind sie nicht unbedingt.

Als wir dort waren, gab es zum Trinken gab es 0,33er-Flaschen, darunter Tegernseer und ein paar Hipster-Limonaden. Mittlerweile haben sie die Getränkekarten aber vergrößert.

Vielleicht hat der Holy Burger Grill bei mir v.a. auch deswegen so einen schlechten Nachgeschmack hinterlassen, weil der Service so schlecht war. Wie so oft war wohl kein Geld für eine ausgebildete Bedienung vorhanden, ein junges Mädchen hat "versucht", mit den ca. 15-20 Gästen klarzukommen - war aber vollkommen überfordert. Hektische Blicke, falsche Bestellungen und zum Zahlen sind war dann sowieso gleich an die Bar vor - der Bezahlvorgang hat über 10 Minuten gedauert, bis sie den richtigen Betrag zusammengerechnet hat!

Eventuell werde ich dem Holy Burger nochmal eine Chance geben, da ich von anderen besseres Feedback dazu höre - mal schauen!

Datum des Besuchs: Herbst 2014